Radiosendung

Streit um Windpark

Barterode/Esebeck

NDR1 "jetzt reichts"

mit Hans Jürgen Otte

Do. 10.10. um 20.00 Uhr

Flora und Fauna

Was wir verlieren...

 

 Verkanntes Gesundheitsrisiko! 

 Justitia

 

 

 Wie Lokalpolitiker mit

Windrädern Kasse machen

Kampf er flügel

9 11 avifauna 2

 

collage7 Thesenklein

 

ESEbarstarter

image

Briefkopf fertigDownload Brief an die Stadtwerke Göttingen

 Adlermord2
Häuser

 

 

 Politiker7

Politiker im Dialog mit der Bürgerinitiative "ESEBAR" in Barterode und Esebeck

Dahl Text

Bischhausen

   MG 4988 2a 

BAERTERODEinZUKUNFT2

ESEBECKpassgenau

 ESEBAR2.8 2 2 1
 

 Mustereingabe:     word      pdf

  Votum2

Doerchenfanposter2

LOGOpm

Sonnenblume

Kommentar/Presseinfomartion von ProBarterode zur Ratssitzung
Vom 28.05.2015 in Adelebsen
29.05.2015

Wir sind nicht links. Wir sind nicht rechts.

Wir sind vernünftig!

taubelogo

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Ratssitzung am 28.5. 2015 hat die Grünen Politikerin und Ratsfrau Frau Löb-Kompart
in ihrer Rede vor dem Rat öffentlich unsachlich Kritik an einem Textdokument auf der Website der Bürgerinitiative Pro Barterode geübt.
Sie zitierte aus einer Argumentesammlung gegen das EEG. In dieser Sammlung unter Punkt „19“ wird Kritik
an überbordender Landschaftszerstörung durch Windkraft geübt.
Wenn die Planungen 1:1 umgesetzt würden stünde alle 7,3 Km ein Windpark.
Diese Zerstörung von Landschaft hat es in zwei Weltkriegen nicht gegeben.
(Originaltext: „Unsere Kulturlandschaft haben Generationen vor uns geschaffen. Wir haben die Gunst, in ihr zu leben und die Pflicht,
sie für kommende Generationen zu erhalten. Aber wir haben nicht das Recht, sie durch überflüssige Windenergieanlagen in Industriestandorte zu verwandeln
und damit unwiderruflich zu zerstören. Sie ist keine Verfügungsmasse einer verfehlten Energiepolitik. Um nur 25 Prozent unseres Stroms mit Windrädern
zu erzeugen, bräuchten wir alle 7.3 km einen Windpark – der reine Horror. Was zwei Weltkriege nicht geschafft haben, das schafft das EEG mit
seinen Windrädern und Solarfeldern. Wollen wir noch einmal unseren Kindern sagen, wir hätten das nicht gewusst?“)
Frau Löb-Kompart erweiterte diese Formulierungen aus dem Kontext heraus und unterstellt Pro Barterode mangelnde Achtung vor über 50 Millionen Kriegstoten.
Dies ist sachlich und fachlich unkorrekt und eine Beeinträchtigung der Meinungsfreiheit.
Es wird bewusst öffentlich ein falscher Eindruck erzeugt.
Es ist ungeheuerlich uns solche Deutungen zu unterstellen und uns so an den Pranger zu stellen.
Wir widersprechen ihren Ausführungen energisch und fordern eine Richtigstellung sowie eine öffentliche Entschuldigung.
Weiterhin behalten wir uns rechtliche Schritte vor.
Gerade wir Bürger von Barterode wissen im Angesicht der Planungen vor unserem Dorf,
was es bedeutet eine intakte Heimat und Natur zu verlieren.
Wir haben Respekt vor unserer Geschichte und gehen sorgfältig mit Informationen um.
Wir können nichts dafür, wenn die Energiewende nicht so funktioniert, wie es sich die Grünen wünschen.
Wenn die Argumente versagen, wird unsachlich ausgeteilt, das kann nicht der öffentliche Bürgerdialog einer Ratsfrau sein.
Das ist unprofessionell und zeigt große Defizite auf.
So etwas ist mit dem Amt einer Ratsfrau nicht zu vereinbaren. Wir fordern Frau Löb-Kompart auf,
die Argumentesammlung EEG (Bundesverband Vernunftkraft) zu widerlegen, wenn sie es kann.

Mit freundlichen Grüßen

Bürgerinitiative Pro Barterode

Frau Löb-Kompart hat stellvertretend in Abstimmung  mit ihrer Fraktion
der Grünen im Gemeinderat als Fraktionsvorsitzende gesprochen.
Wir fordern Frau Löb-Kompart und die Fraktionmitglieder der Grünen  zu einer
öffentlichen Richtigstellung  und einer Entschuldigung gegenüber
der Bürgerinitiatve Pro Barterode auf!

Um dieses Dokument geht es. (Klick zum Download)

Artikel GT 30.05.15 (http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Goettingen/Uebersicht/Massenvernichtungsmittel-Heftige-Debatte-in-Adelebsen-ueber-Windraeder)

 

Sehr geehrte Frau Löb-Kompart,
wie wäre es mit eine paar Nachhilfestunden in Geschichte?
(Informationen finden Sie unter https://www.bpb.de/shop/zeitschriften/informationen-zur-politischen-bildung/)!

Verehrte Ratsleute,
die Frau Löb-Kompart Beifall spendeten.
Informieren Sie sich bitte in Zukunft auf unserer Seite richtig und bereiten Sie die Thematik inhaltlich professionell auf, bevor sie uns gemeinsam kritisieren.
Entweder Sie können unsere Argumente widerlegen, oder wir haben recht.
Akzeptieren sie dies und kehren Sie zur vernünftigen Debattenkultur zurück.
Es ist keine Freude auf solchem Niveau politische Auseinandersetzungen führen zu müssen.

 

 Pressemittelilung zur Bauausschusssitzung vom 28.4.2014

in Adelebsen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

unsere Bürgermeisterin von Barterode, Brigitte Bindseil,
unsere einzige Stimme für Barterode im Gemeinderat Adelebsen und im Bauausschuss,
hat am 28. April. 2015 bei der Vorstellung des Entwurfes des Flächennutzungsplanes
ihre Stimme nicht ein einziges Mal schützend für Barterode erhoben!
Frau Bindseil hat für den Entwurf gestimmt!
Im Gegensatz zu unserer Bürgermeisterin und unserem Ortsrat,
haben sich der Günterser Bürgermeister Dr. Hasselmann
und seine Ortsratsmitglieder öffentlich für die Günterser eingesetzt
und erfolgreich die Gefahr für ihr Dorf abgewendet.

Die Fläche Güntersen ist herausgenommen worden.
Güntersen kann jubeln!

Die Fläche Adelebsen hat sich halbiert aber
die Fläche Barterode bleibt weitgehend gleich.

Die Gefahr von ca. 12 Windkraftanlagen vor Barterode ist nicht abgewehrt!

Wenn unsere Fläche so beschlossen wird,
hat der Flecken Adelebsen keinen Einfluss mehr auf Planung und Ausführung.
Die Stadtwerke Göttingen und Vattenfall werden

die gesamte Fläche ausnutzen
und rücksichtslos bebauen.
Dazu kommen noch die geplanten Anlagen auf der Esebecker Fläche.

Barteröder, jetzt müssen wir gemeinsam kämpfen!

Wir sind stark!

Wir sind viele!
Wir können es schaffen!


EureBürgerinitiative Pro Barterode

 

Was wir verlieren:

Toskana vs Barterode

Unser Land. Unsere Heimat. Unsere Zukunft.

  „Fügt dem Land, dem Meer und den Bäumen keinen Schaden zu.“

Neues Testament

Was uns droht:

Dahl Text

 Unterschätzte Gefahr!   WKA-Infraschall tötet 1600 Nerze. 

PRESSEINFO Vernunftkraft zur Länderöffnungsklausel

 Die Bürgermehrheit zeigt Flagge!

 Adelebsen 24.3. und Lödingsen 26.3. 

Danke allen Teilnehmern!

 Weende 11.4.2014 

Danke Conny, Ise, Jochen, Bernd, Harald und Gero für die tolle Vorarbeit!

 Übergabe von Eingaben:

WKUc

Erschreckend:

 Barterode, wenn alle Planungen umgesetzt werden:

Esebeck umzingelt von WKAs:

ESE1thumbESE2thumbESE3thumbESE4thumb

 

Elliaufkleberohnerand1 763x1024

LOGOpm

MdB Oppermann

vor Ort in Barterode

 

 

 

 Gesundheits-

gefahren 

 Mahnwache 

vor der Weender Festhalle

zur Veranstaltung

("Windkraft bewegt")

der Energieagentur Göttingen

 am 22.10.2013 

  Für finanzielle Unterstützung:  

 

ProBarterode:

KTO: 52 52 300

BLZ: 260 615 56

VOBA Adelebsen

IBAN:

DE 18 2606 1556 0005 2523 00

BIC: GENODEF1ADE

 

ProEsebeck:

 KTO: 0156223885

BLZ: 260 500 01

Spk Göttingen

IBAN:

DE 34 2605 0001 0156 2238 85

BIC: NOLADE21GOE

Was  möglich wäre

Die große Übersicht

 

ww3

Beitrittsformular

Buchtipp

Buchtipp

BUCH2